LebensGut-Cobstädt

Cobstädt
  • Cobstädt

Bezüge und Strukturen des Vereines, finanzielle Situation und personelle Nachfrage

Das Lebensgut Cobstädt ist ein sozialökologisches ländliches Vorhaben mit guten Entwicklungsvoraussetzungen.

Es wird durch einen gemeinnützigen Verein mit sozialen Vorhaben auf landwirtschaftlich / gärtnerischer und handwerklicher Basis incl. Verarbeitung und Verkauf vertreten.

Er kooperiert eng mit einem von der Baumschulgruppe des Lebensgutes ins Leben gerufenen gemeinnützigen Verein „Region der Vielfalt“, der neben Anbau, Forschung, Public Relation (incl. Schaugarten und touristischer Nutzung) von seltenen Obstarten und -sorten (Es besteht schon Kontakt zur Zukunftsstiftung Landwirtschaft) eine regionalpolitische Einbindung und eine Regiogeldinitiative vorantreiben möchte.

Es wurde von den vor Ort im und am Projekt lebenden und arbeitenden Personen- Initiativkreis genannt- eine Selbsthilfegenossenschaft i.G. für Immobilienverwaltung und Verteilung wirtschaftlicher Einnahmen gegründet. Bei Kauf, Pacht, Miete einer Immobilie wird die Genossenschaft als juristische Person auftreten.

Es besteht eine Kooperation mit einem biologischen Gartenbaubetrieb (1,2 ha) mit Direktvermarktung im Ort in der ehemaligen Traktorenstation (Schenkstr. 37) auf der gleichen Flächenpfründe der Kirche (7 ha). Über den Verein als Pächter gibt es einen landwirtschaftlichen Betrieb mit (5,8 ha) langfristig direkt von der Kirche gepachtetem Land und 9 ha Land über Bewirtschaftungsvertrag in Kooperation mit einem ideell gesinnten Großbauern inklusive 4 ha Landschaftsschutzgebiet mit Streuobstwiese. Neben der Ausweitung der Baumschule und dem Ausbau eines Landschaftsparks böte sich auf der Fläche an, eine züchterische Arbeit mit Getreide in Zusammenarbeit mit der biologischen Landbaubewegung.

Der Verein ist anerkannter Träger für 1-€-Jobs mit möglicher sozialpädagogischer Betreuung und versucht sich auch in der Integration arbeitsloser Menschen mit dem möglichen Ziel der Mitarbeit auf dem Lebensgut bzw. der Aufbauhilfe einer eigenen späteren produktiven Mitarbeitsmöglichkeit.

Der Verein ist ab August 08 Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband Thüringen. In diesem Zusammenhang wird u.a. gedacht an eine freie Trägerschaft für eine arbeitstherapeutische Situation in dem lebensweltlich gegebenen Arbeitsambiente des Lebensgutes im Rahmen eines fortgeschrittenen Prozesses sozialpsychiatrischer Rehabilitation in Richtung Integration.

Den Langtext mit weiteren Informationen finden Sie hier.